Bibliothekarisches Glossar

Startseite - Alphabetische Liste - Suchen

DV-Komponenten

Hier finden Sie allgemeine Begriffe aus dem Bereich der elektronischen Datenverarbeitung, technische Komponenten sowie Begriffe zur Vernetzung, Präsentation und Bereitstellung.
Kontext: EDV in Bibliotheken

Account

Bezeichnung für die Regelung der Zugangsberechtigung zu einem in der Bibliothek angebotenen Netzwerk oder einem Online-Dienst. Ein Account enthält in der Regel den Benutzernamen und das Password, beide müssen vom Anwender vor Benutzung des Systems eingegeben werden. Das Password kann in der Regel durch den Benutzer geändert werden. Der Account wird auch benötigt, um sich seine gespeicherten Nutzerdaten anzusehen und online Verlängerungen oder Vormerkungen vorzunehmen.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Username


CD-ROM-Server

Der Begriff bezeichnet einen Rechner in einem meist lokalen Netzwerk, der auf einem Mehrfach-CD-ROM-Wechsler, oder auf mehreren CD-ROM-Geräten, Datenbanken zur Verfügung stellt. In Bibliotheken können bestimmte, berechtigte Nutzergruppen auf die Datenbanken, die auf dem Server liegen, von angeschlossenen Rechnern innerhalb des Netzwerkes, zugreifen.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: CD-ROM, Server


Datenbankserver

In einem System von vernetzten Rechnern wird der Rechner als Datenbankserver bezeichnet, der das Datenbankprogramm und die Daten speichert. Er bedient die Anfragen aller angeschlossenen Rechner. Ein Datenbankserver ist in der Client-Server-Architektur gestaltet, d. h. es entfällt das Überspielen der gesamten Datei an den Benutzer. Es wird nur das Ergebnis einer Anfrage übermittelt. Veränderungen an den Daten können nur vom Server durchgeführt werden. Die Datensicherheit wird durch aufwendige Sicherheitsprotokolle gewährleistet.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Datenbanksystem, Datenbank


Einzelplatz-CD-ROM

Programme von verschiedenen CD-ROMs sind an einem Computer vorinstalliert. Zur Benutzung eines Programms wird die entsprechende CD-ROM ins Laufwerk eingelegt, und über die Benutzeroberfläche gestartet.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: CD-ROM


Internet

Das Internet ist ein weltweites Netzverbundsystem, das eine Vielzahl von Einzelnetzwerken mit Millionen Servern und Hunderten Millionen PCs weltweit verbindet. Es stellt das universale Informations- und Kommunikationsmedium dar. Ein charakteristisches Merkmal ist das Client-Server-Prinzip, also die Trennung der Datenangebote auf den Netzservern von der Darstellung der Daten auf dem angeschlossenen PC des Benutzers. Ein weiteres Merkmal ist der Einsatz des Übertragungsprotokolls TCP/IP, das eine Datenübertragung zwischen Rechnern mit unterschiedlicher Hard- und Software ermöglicht. Über das Internet können Informationen auf unkomplizierte Art und Weise eine weite Verbreitung finden und bequem benutzt werden. In allen modernen Bibliotheken gibt es heute Internet-Anschlüsse, die von den Kunden für die Literaturrecherche genutzt werden können. Das World Wide Web (WWW) stellt den multimedialen Diest des Internets dar. Mittels seiner Hypertext-Struktur und seiner benutzerfreundlichen Oberfläche wird dem Nutzer hier das sekundenschnelle, weltweite Navigieren in den Web-Sites ermöglicht.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Netzwerk


Intranet

Intranet bezeichnet ein firmeninternes, lokales Computernetz, bei dem die Internetprotokolle und –dienste zum Einsatz kommen. Firmen- oder Bibliotheksintern können so Inhalte präsentiert und Informationen ausgetauscht werden. Die wichtigsten Anwendungen sind firmeninterne E-Mail und ein interner Webserver, z.B. mit Dienstanweisungen und Mitarbeiterzeitung.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Netzwerk, Internet


Lesestift

Lesegerät zum Einlesen von Strichcodes (Barcodes), um die Medien eindeutig identifizieren zu können. Ein Lesestift ist ein Scanner in Stiftform, der wie ein Stift von links nach rechts über den Barcode bewegt wird. Verwendung finden Lesestifte z. B. bei der Ausleihverbuchung oder Katalogisierung der Medien.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Scanner


Netzwerk

Unter einem Netzwerk versteht man Computer, die miteinander verbunden sind, um Ressourcen wie Software, Drucker etc. zu teilen und Informationen auszutauschen. Ein Computernetzwerk entsteht grundsätzlich immer dann, wenn mehreren Computern die Gelegenheit gegeben wird, untereinander Daten auszutauschen. Die miteinander verbundenen Computer können in ein und demselben Gebäude stehen (local area network (LAN) ), es können aber auch weltweite Verbindungen geknüpft werden (wide area network (WAN), oder auch global area network (GAN) ). Ein globales Netzwerk ist beispielsweise das Internet.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Intranet, Internet


Server

Der Server ist ein Computer, der Dienste in einem Computernetz anbietet. In einem lokalen Netz gibt es z. B. Fileserver (speichern gemeinsame Daten der Anwender), Printserver (drucken Dateien auf gemeinsamen Druckern aus) oder Applicationserver (auf denen gemeinsame Anwendungen laufen). Der Rechner, der die Dienste in Anspruch nimmt, wird als Client bezeichnet. Auch bei Software wird von einer client/server-Architektur gesprochen, wenn eine Aufgabe auf ein zentrales Serverprogramm und dezentrale Clientprogramme verteilt wird.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: CD-ROM-Server, Datenbankserver


Site-Map

Gliederung, die auf einen Blick über Umfang und Inhalt einer Website (site) informieren soll und von wo aus man sich zu den einzelnen Seiten oder Bereichen weiterklicken kann.
12.07.2002Naujoks
Siehe auch: Internet


Terminal

Ein Terminal ist eine Datenstation, über die der Benutzer auf einen Zentralrechner zugreifen kann. Terminals stammen noch aus der Großrechner-Ära. Das Terminal besteht aus Bildschirm und Tastatur. Man unterscheidet dumme Terminals ohne eigene Verarbeitungseinheit und intelligente Terminals. Viele Bibliotheken, die ältere Bibliothekssoftware benutzen, haben noch Terminals im Einsatz.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Bibliothekssoftware


Username

Bezeichnung für den Benutzernamen bzw. die Benutzerkennung, der den Teilnehmer eines bereitgestellten Online-Dienstes oder des Internets eindeutig identifiziert. Die Einheit aus Benutzername, Password und Zugriffsrechten wird dann auch als Account bezeichnet.
30.04.2002Naujoks
Siehe auch: Account