Bibliothekarisches Glossar

Startseite - Alphabetische Liste - Suchen

Erschließung

Die Katageorie Erschließung beschäftigt sich mit der Katalogisierung der Bestände einer oder mehrerer Bibliotheken. Deshalb wird die Erschließung auch Katalogisierung genannt. Die Erschließung lässt sich in Formalerschließung und Sacherschließung aufteilen.

Unterkategorien

Sacherschließung Formalerschließung

Erschließung

Aufgabe der Erschließung ist die Katalogisierung der Bestände einer oder mehrerer Bibliotheken. Deshalb wird die Erschließung auch Katalogisierung genannt. Die Erschließung lässt sich in Formalerschließung und Sacherschließung aufteilen. Das Ergebnis der Erschließung sind die Bibliothekskataloge.
29.04.2002Germann
Siehe auch: Sacherschließung, Formalerschließung


Katalogisierung

29.04.2002Germann
Siehe auch: Erschließung


Normdatei

Normdateien legen regelgerechte Ansetzungs- und Verweisungsformen für z.B. Personennamen, Körperschaftsnamen oder Schlagwörter fest, und führen bei den Anwendern zu einer einheitlichen Ansetzungspraxis. Der Katalogisierer kann für die Ansetzung eines Verfassernamens aus einer Normdatei für Personennamen die richtige Ansetzungsform und die zugehörigen Verweisungen entnehmen und sich damit eigene Überlegungen und Nachforschungen ersparen. Normdateien ermöglichen somit Arbeitserleichterung und Qualitätssteigerung, was zu Rationalisierungen bei der Erschließung führt. Bei Der Deutschen Bibliothek werden drei Normdateien geführt: die Schlagwortnormdatei (SWD), die Gemeinsame Körperschaftsdatei (GKD) und die Personennamendatei (PND).
10.07.2002Germann
Siehe auch: Personennamendatei (PND), Schlagwortnormdatei (SWD), Gemeinsame Körperschaftsdatei (GKD)


Personennamendatei (PND)

In der Personennamendatei (PND) werden alle für Formal- und Sacherschließung sowie nationale Katalogisierungsunternehmungen wesentlichen Namen zusammengeführt. Sie stellt vor allem eine Dienstleistung zur Vermeidung von Mehrfacharbeit bei der Ansetzung von Personennamen sowie zur Vereinheitlichung der Ansetzungsformen dar. Die PND wurde von 1995 bis 1998 in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt aufgebaut und ist auf der Normdaten-CD-ROM Der Deutschen Bibliothek enthalten. VERWEISE: Ansetzung, Regeln für die alphabetische Katalogisierung, Regeln für den Schlagwortkatalog, Normdatei
29.04.2002Germann
Siehe auch:


PND

29.04.2002Germann
Siehe auch: Personennamendatei (PND)