Bibliothekarisches Glossar

Startseite - Alphabetische Liste - Suchen

Z

Alle Einträge mit dem Anfangsbuchstaben "Z"

Z39.50

Kategorie: Datenformate und Datenaustausch
Das Protokoll Z39.50 ermöglicht die Übertragung von Suchanfragen aus einer lokalen Syntax in eine standardisierte Form. Es ermöglicht nicht nur die transparente Recherche in anderen Datenbanksystemen, sondern darüber hinaus auch den Online-Transfer ausgewählter Datensätze in das eigene System zum Zweck der Weiterverarbeitung. Über das Web-Z39.50-Gateway der Deutschen Bibliothek erhält man Zugang zu einer Reihe von Katalogdatenbanken.
30.04.2002
Siehe auch: Protokoll

Zahlung

Kategorie: Erwerbungsprozess
Die Zahlungsanweisung sollte üblicherweise 1-2 Wochen nach Eingang von Lieferung und Rechnung erfolgen. Es ist auch möglich, Zahlungsfristen zu vereinbaren.
04.05.2002
Siehe auch:

Zedernöl

Kategorie: Bestandserhaltung / Buchbinderbegriffe
Lederpflegemittel. Viskoses, fast farbloses ätherisches Öl, es wird durch Wasserdampfdestillation von Zedernholz gewonnen.
04.05.2002
Siehe auch:

Zeitschrift

Kategorie: Publikationen
Druckschrift, zumeist thematisch begrenzt, die in mehr oder weniger regelmäßiger Form als Hefte oder Bände erscheinen und deren Abschluss nicht abzusehen ist. Die einzelnen Beiträge (Artikel) sind von verschiedenen Verfassern. Viele Zeitschriften erscheinen heute (neben der gedruckten Form) auch elektronisch.
07.05.2002
Siehe auch: Unselbständige Publikation

Zeitschriftenagentur

Kategorie: Lieferant
Zeitschriftenagentur ist Bibliothekslieferant, die sich auf Zeitschriften und ihre Betreuung und Verwaltung spezialisiert hat. Wissenschaftliche Bibliotheken erwerbengrößtenteils ausländische Zeitschriften über deartige Agenturen.
04.05.2002
Siehe auch: Bibliothekslieferante

Zentrum für Bucherhaltung GmbH (ZFB)

Kategorie: Bestandserhaltung / Buchbinderbegriffe
Das ZFB mit Sitz in Leipzig bietet als betriebswirtschaftlich arbeitende Dienstleistungseinrichtung Kunden des In- und Auslands alle wesentlichen Bestandserhaltungstechnologien, Logistik und begleitende Maßnahmen zur Bestandserhaltung an. Das Angebot umfasst u.a. Beratung, Massenentsäuerung, Einzelblattbehandlung (z.B. Stabilisierung durch Spalten), Tintenfraßbehandlung, Mikrobenbekämpfung, Restaurierung, Reprint / Verfilmung / Digitalisierung oder Behandlung von Wasserschäden. Das ZFB ging 1998 aus dem Zentrum für Bucherhaltung der Deutschen Bibliothek, Deutsche Bücherei Leipzig als Ausgründung hervor. Bekanntheit erlangte das ZFB nicht zuletzt durch die Optimierung des Massenentsäuerungsverfahrens und die Entwicklung der weltweit ersten Papierspaltmaschine. http://www.zfb.com
04.05.2002
Siehe auch: Massenentsäuerung , Papierspaltverfahren , Restaurierung

Zertifizierung

Kategorie: Qualitätsmanagement
Amtlich anerkannte Bestätigung bestimmter Eigenschaften eines Betriebes oder bestimmter Einheiten aufgrund von »Audit, auch im Rahmen von Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000 ff. Das Zertifikat wird nicht von einer staatlichen, sondern von einer dafür amtlich zugelassenen (akkreditierten) Stelle vergeben, auch soweit Eigenschaften im öffentlichen Interesse gefordert werden. Damit werden öffentliche Belange ohne direkte staatliche Verwaltungstätigkeit verfolgt, das Verfahren dient also auch zur Entlastung des Staates (Deregulierung), z.B. beim Umwelt-Audit nach der Öko-Audit-VO der EU.
29.04.2002
Siehe auch: Qualitätsmanagement

Zielorientierte Methode

Kategorie: Leistungsmessung
Der Schwerpunkt dieser Methode liegt darauf, Ziele zu spezifizieren und das Ausmaß festzulegen, in dem sie erreicht werden müssen. Der Bewerter sammelt Daten über den Erfolg von Programmen und vergleicht die tatsächliche Leistung mit den Programmzielen. Die Arbeit an Leistungsmessung in Bibliotheken betont diese Methode. Die meisten Arbeiten über Leistungsmessung in Bibliotheken heben die Notwendigkeit hervor, Leistungsmessung im Kontext der strategischen Planung und der Funktion und der Zielvereinbarungen und -vorgaben der Bibliothek zu entwickeln.
29.04.2002
Siehe auch: Managementorientierte Methode, Fachlich orientierte Methode, Natürliche und Teilnehmer-orientierte Methode

Zweischichtigkeit

Kategorie: Bibliotheksverwaltung
Dieses klassische Modell sieht eine dezentrale Bibliotheksstruktur vor. Die Zentralbibliothek (ZB) dient hautsächlich als Magazinbibliothek, während es Institutsbibliotheken (IB) gibt, die freihand aufgestellt sind. Aufgaben der ZB sind hier die Beschaffung fächerübergreifender Literatur, älterer Fachliteratur und die Bereitstellung von Lehrbüchern und -materialien. Die IB hingegen können, da von der ZB unabhängig, schnell und unkompoliziert im Rahmen ihres vom Institut vorgegebenen Budgets aktuelle Fachliteratur beschaffen und den Mitgleidern ihres Instituts zur Verfügung stellen. Als Nachteil erwächst daraus die Tatsache, das viele Titel mehrfach angeschafft werdem, da es kaum Kommunikation zwischen den Bibliotheken gibt. Desweiteren wirkt sich das Fehlen eines gemeinsamen Katalogs nachteilig aus, genauso wie der auf Mitglieder des jeweiligen Instituts beschränkte Zugang.
29.04.2002
Siehe auch: